BIOGRAPHY

Kristina Miller, Russian-German pianist, was born in 1986 in Moscow into a musical family. Her outstanding talent gave her the first opportunity to perform W.A.Mozart Concerto Nr. 23 with orchestra at the early age of eight.

 

       Six years later, Prof. A.E. Rubina invited her to study in a special music school for talented children in St.Petersburg, Russia. Having already won the first prize in the Berlin International Piano competition(1999) and second prize in the St.Petersburg International piano competition(2000), the Russian Ministry of Culture marked her exceptional achievements as a pianist by awarding her its prize for artistic development. Since the age of twelve, Kristina Miller played concerts in Europe, the United States, Australia and South America and was invited every year to appear  as a soloist with orchestras, such as the Recreation Grosses Orchester Graz, Vienna Chamber Orchestra, Orchestra of Americas, Israel Camerata Jerusalem, Lithuanian Chamber Orchestra, Orquestra Sinfonica do Teatro Nacional Claudio Santoro, Neue Philharmonie München, the Capella State Symphony Orchestra St.Petersburg, the Rostow Philharmonic Orchestra, the Orquestra Sinfonica da USP,  Berliner Camerata, the Uljanowsk Symphony Orchestra and others. She worked with Conductors including Ravil Martinov, Carlos Miguel Prieto, Sergey Krylov, Vladislav Chernushenko, Uri Segal,  Roberto Tibiricá, Osvaldo Ferreira, Fuad Ibrahimov, Helder Trefzger, Claudio Cohen, Hobart Earle, Andreas Stoehr, Marcelo Ramos and others.

        After graduating at the special music school in 2004 she became a student at the St.Petersburg State Conservatory. During this time Kristina Miller had an opportunity to perform in concert halls such as the Philarmonic Hall, the Capella Hall and the big A. Glasunov Hall of Conservatory in St.Petersburg.

        In 2006 she won the Steinway Piano Award of the Munich Steinway House and entered the Munich Music University to continue her studies with the well-known pianist Prof. Gerhard Oppitz. 

        As a chamber musician, Kristina Miller collaborated with artists including Daniel Müller-Schott, Sergey Krylov,  David Aaron Carpenter,  Jan Volger, Pierre Amoyal, Danjulo Ishizaka and others.

        Besides making various recordings for the Bavarian Radio, her first CD was released in 2008 for the Naxos Label, which Kristina recorded with Nicolas Koeckert. It received great reviews and was repeatedly played at the Bavarian Radio and BBC Radio stations.

In 2012 Kristina Miller finished her Studies at the Munich University of Music with Prof. Gerhard Oppitz, where she received her Master of Music degree with Distinction.

In 2015 she received her second Master Degree at the Conservatory Wien University with Prof.Dr. Johannes Kropfitsch.

In 2017-2020 Kristina had her debuts in Berliner Philharmonie,  Laeiszhalle Hamburg, Sala Sao Paulo, Stefaniensaal Graz, Victoria Hall Geneve, Big Philharmonic Hall Vilnius, Herkulessaal München, Kurhaus Wiesbaden, The Krzysztof Pendereki European Center of Music and others.

Lebenslauf

Kristina Miller, russisch-deutsche Pianistin, wurde 1986 in einer Musikerfamilie geboren. Im Alter von fünf Jahren begann sie Klavier zu spielen und schon nach kurzer Ausbildung hatte sie mit acht Jahren erste Soloauftritte mit Orchester, wobei sie gleich das anspruchsvolle  Klavierkonzert A-dur KV. 488 von W.A. Mozart spielte. In den folgenden Jahren konzertierte Kristina regelmäßig und gewann den ersten Preis beim Internationalen Klavier Wettbewerb in Berlin und den zweiten Preis beim Internationalen Klavier Wettbewerb in St. Petersburg.

Im Jahre 2000 begann die junge Pianistin ihr Studium an der St. Petersburger Spezialmusikschule für talentierte Kinder bei A. Rubina. Sie erhielt  ein Stipendium vom Kulturministerium in Moskau, spielte Konzerte in Europa und in den USA und wurde jedes Jahr als Solistin mit verschiedenen Orchestern eingeladen. 2002 debütierte sie in der Bremer Glocke.

Nach ihrem Schulabschluss im Jahre 2004 erhielt sie Unterricht bei Prof. Leonid Zaichik im Konservatorium in St.Petersburg. 2006 gewann sie den Steinway Preis des Steinway Hauses in München und begann ihr Studium an der Münchner Musikhochschule bei Prof. Gerhard Oppitz.

Während dieser Zeit spielte sie regelmäßig Solokonzerte und außerdem viele Kammermusikkonzerte weltweit (USA, Brasilien, Mexico, Korea, Argentinien, Australien und in vielen Ländern Europas). Zu ihren Kammermusikpartnern gehören u.a. Daniel Müller-Schott, Sergey Krylov, David Aaron Carpenter, Jan Vogler, Pierre Amoyal, Danjulo Ishizaka. Im April 2008 erschien ihre erste CD bei Naxos mit Stücken von Igor Frolov, die mehrfach im BBC Radio gesendet wurde. Außerdem machte sie regelmäßig CD- Aufnahmen im Bayerischen Rundfunk. 

Nachdem Kristina Miller ihr Bachelor- und anschliessend ihr Masterstudium mit Auszeichnung bei Prof. Gerhard Oppitz im Jahr 2012 beendet hatte, wurde sie im März 2013 zum zweiten  Masterstudium im Konservatorium Privatuniversität Wien zugelassen (Klasse Prof. Dr. Johannes Kropfitsch), welches sie 2015 auch mit der Auszeichnung beendete. In 2017-2020 debütierte sie in der Berliner Philharmonie, Laeiszhalle Hamburg, Sala Sao Paulo, Stefaniensaal Graz, Victoria Hall Geneve, Big Philharmonic Hall Vilnius, Herkulessaal München, Kurhaus Wiesbaden, The Krzysztof Pendereki European Center of Music usw.

Ihre aktuellen Auslandstourneen, die Konzerte sowie Rundfunk- und CD- Aufnahmen und in einigen Ländern auch ihre pädagogische Tätigkeit in Meister- kursen einschliessen, erstrecken sich über mehrere Kontinente.